MS-Fachklinik

Die Sauerlandklinik ist eine neurologische Akutklinik, die auf die Diagnostik und Behandlung von Multipler Sklerose spezialisiert ist. Es werden aber auch andere neurologische Krankheitsbilder behandelt. Ferner haben niedergelassene Neurologen oder Nervenärzte die Möglichkeit, Patienten in der MS-Spezial-Ambulanz der Sauerlandklinik vorzustellen.

Die Sauerlandklinik in Hachen wurde am 1. Mai 1964 eröffnet. Mit 125 Planbetten ist die Klinik als Akutkrankenhaus im Krankenhausplan des Landes Nordrhein-Westfalen enthalten. Im Laufe der Zeit hat sich die Sauerlandklinik zu einer der bedeutendsten Spezialkliniken für Multiple-Sklerose-Erkrankte in Deutschland entwickelt. Rund 2.800 Patienten aus dem gesamten Bundesgebiet werden jährlich in der Sauerlandklinik behandelt.

Geschichtliches
Den Anstoß zur Gründung der Klinik gab der in Hachen ansässige Arzt Dr. med. Joseph Evers, der in seiner Praxis schwerpunktmäßig Multiple Sklerose erkrankte Patienten behandelte. Gemeinsam mit Herrn Dipl.-Ing. Hans Linneborn aus Köln gründete Herr Dr. Evers am 29. November 1958 den Verein „Kurklinik Dr. Evers (Krankenhaus für Multiple Sklerose- und Stoffwechselkranke e.V. Hachen Kreis Arnsberg)“. Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins gehörten auch der damalige Oberkreisdirektor des Kreises Arnsberg, der Regierungsbaudirektor und die Vorsitzende der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft. Die Ehefrau des aus dem benachbarten Enkhausen stammenden damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke, Wilhelmine Lübke, übernahm die Schirmherrschaft über die Klinik in Hachen. Im Jahr 1961 wurde der Verein in „Sauerlandklinik Hachen – Klinik für Multiple Sklerose- und Stoffwechselkranke e.V.“ umbenannt.

Als erste MS-Spezialklinik in Europa hat die Sauerlandklinik im Jahre 1964 ihre Tore geöffnet. Innerhalb kürzester Zeit waren damals die 125 verfügbaren Patientenbetten belegt. Die größte Herausforderung bestand darin, ausreichend Personal, vor allem im Pflegedienst, anstellen zu können. Als Glück erwies sich, dass Schwestern vom Säkularinstitut der Schönstätter Marienschwestern die Pflege der Patienten übernahmen. Darüber hinaus wurden koreanische Krankenschwestern angeworben, die in der schwierigen Zeit hervorragende Dienste für die Patientinnen und Patienten der Sauerlandklinik leisteten. Auch die ärztliche Versorgung war zunächst problematisch, doch mit zunehmendem Bekanntheitsgrad der Spezialklinik konnte dieses Problem schon bald gelöst werden. Heute werden unsere Patientinnen und Patienten von neun Ärzten – zum größten Teil Fachärzte für Neurologie –, über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Pflegedienst und zahlreichen Physiotherapeuten, Ergotherapeuten etc. auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft behandelt.

Die bauliche und technische Situation der Sauerlandklinik wurde kontinuierlich verbessert, genau wie die Ausstattung mit modernsten medizinischen Geräten in den drei physiotherapeutischen Behandlungsbereichen. Wurden die Patienten in den ersten Jahren noch für die Dauer von ca. 40 Tagen behandelt, beträgt die durchschnittliche Verweildauer in der Sauerlandklinik heute noch ca. 12 bis 13 Tage. Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die jährlich in der Sauerlandklinik behandelt werden, ist seit der Eröffnung im Jahr 1964 Jahr für Jahr gestiegen und beträgt heute mehr als das Vierfache des Eröffnungsjahres.

MS-AKUT-RUFNUMMER     02935-8080

Sauerlandklinik Hachen

Siepenstr. 44

59846 Sundern-Hachen


Tel. 02935/808-0

empfang@sauerlandklinik.de